Kostenloser Kundenservice
Mo.-Fr. 9 bis 18 Uhr

Beförderung bei Beamten

Prüfe jetzt, was Dir zusteht!


Mitglied bei:
Garantie:
100% kostenlos
einfach & sicher
SSL-Datensicherheit
FragRobin ist bekannt aus:

Das sagen unsere Kunden:
Wolfgang
Der Mitarbeiter war super freundlich und hat meinen Fall sehr schnell bearbeitet hatte gleich am nächsten Tag einen Termin bei meiner Anwältin. Sehr zu empfehlen!
Tina
Wurde gleich am nächsten Morgen angerufen und konnte mein Anliegen besprechen und man hat mir einen kompetenten Anwalt vermittelt. Es war eilig und der Termin wurde sogar am selben Tag ermöglicht.
Oldenburg
Super schnelle Hilfe, ich war sehr begeister. Auch der Termin beim Rechtsanwalt sehr schnell. Und die Beratung , bin sehr zufrieden.

Passende Beamtenrechts-Anwälte in Deiner Nähe

PLZ/Ort
Rechtsschutzvers.
Keine
Rechtsgebiet
Bitte auswählen
Dein Fall
Bitte auswählen
Dein Fall
Bitte auswählen
Anwälte vergleichen kostenlos & unverbindlich
  • Keine
  • Advocard Rechtsschutz
  • ADAC Rechtsschutz
  • Allianz Rechtsschutz
  • Allrecht Rechtsschutz
  • ARAG Rechtsschutz
  • Asstel Rechtsschutz
  • Auxilia Rechtsschutz
  • Axa Rechtsschutz
  • BBV Rechtsschutz
  • BGV Badische Rechtsschutz
  • Bruderhilfe Rechtsschutz / Pax-Familienfürsorge
  • Concordia Rechtsschutz
  • Continentale Rechtsschutz (ConJure)
  • DA Direkt Rechtsschutz
  • DAS Rechtsschutz
  • DBV Rechtsschutz
  • Debeka Rechtsschutz
  • Deurag Rechtsschutz
  • Deutscher Ring Rechtsschutz
  • DEVK Rechtsschutz
  • DFV Rechtsschutz
  • Direct Line Rechtsschutz
  • DMB Rechtsschutz
  • GVO Gegenseitigkeit
  • Hanse Merkur Rechtsschutz
  • HDI Gerling Rechtsschutz
  • HUK24 Rechtsschutz
  • HUK Rechtsschutz
  • Ideal Rechtsschutz
  • Ideal Rechtsschutzversicherung
  • Itzehoer Rechtsschutz
  • Jurpartner Rechtsschutz
  • LSH Rechtsschutz
  • LVM Rechtsschutz
  • Mecklenburgische
  • Medien Rechtsschutz
  • Nürnberger Rechtsschutz
  • NRV Rechtsschutz
  • ÖSA Versicherungen
  • ÖRAG Rechtsschutz
  • R+V Rechtsschutz
  • Rechtsschutz Union / Alte Leipziger
  • Roland Rechtsschutz
  • Schleswiger Versicherung
  • VGH Rechtsschutz
  • VHV Rechtsschutz
  • WGV Schwäbische Allgemeine
  • Württembergische Rechtsschutz
  • WWK Lebensversicherung
  • Zürich Rechtsschutz / Zurich Rechtsschutz
  • Keines
  • Arbeitsrecht
  • Arzthaftungsrecht
  • Ausländerrecht
  • Bankrecht
  • Bankrecht & Kapitalmarktrecht
  • Baurecht
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • Immobilienrecht
  • Kaufrecht
  • Markenrecht
  • Mietrecht
  • Patentrecht
  • Pflegerecht
  • Privates Baurecht
  • Reiserecht
  • Schulrecht
  • Sozialrecht
  • Steuerrecht
  • Strafrecht
  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Kein Fall
  • Abfindung
  • Abmahnung
  • Elternzeit
  • Arbeitszeugnis
  • Aufhebungsvertrag
  • Arbeitsvertrag
  • Beschäftigungsverbot
  • Mindestlohn
  • Kündigung im Mutterschutz
  • Kündigungsfrist
  • Änderungskündigung
  • Kündigung Wirksamkeit
  • Urlaubsabgeltung
  • Diskriminierung am Arbeitsplatz
  • Arbeitsvertrag erstellen
  • Arbeitszeugnis erstellen
  • Mitarbeiter kündigen
  • Kein Fall
  • Behandlungsfehler
  • Kein Fall
  • Abschiebung
  • Familienzusammenführung
  • Kein Fall
  • Kündigung Bausparvertrag
  • Kein Fall
  • Darlehensvertrag widerrufen
  • Kein Fall
  • Klage auf Erteilung einer Baugenehmigung
  • Kein Fall
  • Pflichtanteil Erbe
  • Schenkung
  • Anfechtung Erklärung über Annahme / Ablehnung
  • Testament anfechten
  • Kein Fall
  • Scheidung
  • Ehevertrag
  • Kindesunterhalt
  • Sorgerecht
  • Auflösung Nichteheliche Lebensgemeinschaft
  • Kein Fall
  • Ruhestörung
  • Grundschuld/Hypothek
  • Immobilienkauf
  • Immissionsschutz
  • Kein Fall
  • Gewährleistung
  • Rücktritt vom Kaufvertrag
  • Kein Fall
  • Markenrechtsverletzung
  • Kein Fall
  • Räumungsklage
  • Mieterhöhung
  • Kein Fall
  • Patentrechtsverletzung
  • Kein Fall
  • Einordnung in einen bestimmen Pflegegrad
  • Kein Fall
  • Herstellungspflicht Bauvertrag
  • Vertragsgestaltung Bauvertrag
  • Architektenvertrag
  • Kein Fall
  • Zugverspätung und -Ausfall
  • Flugverspätung oder -Ausfall
  • Anspruch bei Reisemängeln
  • Kein Fall
  • Schulplatzklage
  • Kein Fall
  • BAföG
  • Hartz IV Bescheid Widerspruch
  • Kein Fall
  • Einspruch Steuerbescheid
  • Steuerstraftaten
  • Kein Fall
  • Fahrerflucht
  • Strafverteidigung
  • Kein Fall
  • Bußgeldbescheid wegen Alkohol am Steuer
  • Bußgeldbescheid wegen roter Ampel
  • Bußgeld wegen Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Autounfall
  • Beschwerde Bußgeldbescheid
  • Kein Fall
  • Lebensversicherung Widerruf

Passende Anwälte werden geladen ...

0 Passende Anwälte für:
beamtenrecht

Mehr Anwälte anzeigen

Isabell Olief
Kundenbetreuerin
FragRobin Kundenservice Hallo! Ich bin Isabell Olief und arbeite im Kundenservice von FragRobin. Falls Du bei der Auswahl des passenden Anwalts Hilfe benötigst, rufe mich einfach an oder schreibe mir eine Nachricht!
030 1208 8620
Nachricht senden

Isabell Olief
Kundenbetreuerin
FragRobin Kundenservice Hallo! Ich bin Isabell Olief und arbeite im Kundenservice von FragRobin. Falls Du bei der Auswahl des passenden Anwalts Hilfe benötigst, rufe mich einfach an oder schreibe mir eine Nachricht!
030 1208 8620
Nachricht senden

Nachricht an den Kundenservice

Schreibe uns kurz Deine Frage, wir melden uns so schnell es geht bei Dir zurück (werktags, 09:00 bis 18:00 Uhr).
Unser Kundenservice ist für Dich kostenlos!
Das sagen Kunden über FragRobin:
Rene C. „Super. Sehr nette Beratung, super schnell Termin beim Anwalt bekommen. Klage gewonnen. Super kann man nur empfehlen.“
Deine Vorteile:
Geprüfte Anwälte
100% Zufriedenheitsgarantie
Keine versteckten Kosten
Sichere Datenübertragung(SSL)
Deine Kontaktdaten
Ich stimme den AGB und Datenschutzbestimmungen zu
Senden
* Deine Nachricht wird direkt an den Anwalt oder Dienstleister geschickt, den Du ausgewählt hast. Deine Anfrage wird sicher verschlüsselt.
Deine Kontaktdaten
Ich stimme den AGB und Datenschutzbestimmungen zu
Fall-Daten senden
* Deine Nachricht wird direkt an den Anwalt oder Dienstleister geschickt, den Du ausgewählt hast. Deine Anfrage wird sicher verschlüsselt.
Das sagen Kunden über FragRobin:
Rene C. „Super. Sehr nette Beratung, super schnell Termin beim Anwalt bekommen. Klage gewonnen. Super kann man nur empfehlen.“
Deine Vorteile:
Geprüfte Anwälte
100% Zufriedenheitsgarantie
Keine versteckten Kosten
Sichere Datenübertragung(SSL)


Beförderung von Beamtinnen und Beamten

Bist Du Beamtin oder Beamter? Wartest Du schon lange auf eine Beförderung? Möchtest Du Dich verändern oder auf eine andere Stelle innerhalb Deiner Behörde bewerben?

Sicherer Job, zahlreiche Vergünstigungen, wenig Stress und eine gute Absicherung: So ist die Vorstellung vieler Menschen über Beamte. Es sind nicht nur die Beamtenwitze, sondern auch neidische Blicke auf die Staatsdiener. Jedoch haben Wunschvorstellungen oft nur wenig mit der Realität zu tun. Stressfrei oder entspannt ist der Alltag von Beamten sicher nicht.

Im Beamtenrecht gibt es eigentlich keinen einheitlichen Begriff für das "Amt". Es findet jedoch eine Unterscheidung zwischen dem funktionellen und dem statusrechtlichen Amt statt. Statusrechtlich umfasst das Amt die jeweilige Laufbahngruppe, die Besoldungsgruppe und die Amtsbezeichnung. Die Festlegung erfolgt in den Besoldungsgesetzen des Bundes und der Länder oder den jeweiligen Besoldungsordnungen.

Das funktionelle Amt umfasst den Aufgabenkreis einer Beamtin / eines Beamten. Es erfolgt beispielsweise die Zuweisung zur Ausübung der Tätigkeit als Sachbearbeiter bei einer bestimmten Behörde. Das konkret-funktionelle Amt beschreibt den Dienstposten. Dies geschieht durch die Übertragung eines Aufgabengebietes innerhalb einer Behörde.

Was ist eine Beförderung?

Eine Beförderung im Beamtenrecht bezieht sich auf den Funktionswert einer jeweiligen Position. Diese hängt von der Arbeitsleistung, der Qualität und Qualifizierung der Beamtin / des Beamten ab. Hinzu kommen Erfahrung, Wissen und soziale Kompetenz. Allerdings existiert keine festgelegte Wartezeit bis zur nächsten Beförderung. Eine Beförderung wird in der Regel vom Vorgesetzten ausgesprochen. Sie beinhaltet anspruchsvollere Tätigkeiten sowie mehr Verantwortung. Die Vorteile liegen der höheren Amtsbezeichnung und eines höheren Entgelts.

Welche Grundlagen für die Beförderung einer Beamtin / eines Beamten gibt es?

Für Beamtinnen und Beamte finden sich in den Laufbahnverordnungen des Bundes und der jeweiligen Länder verschiedene Möglichkeiten des Aufstiegs durch Beförderungen. Beförderungen sind grundsätzlich innerhalb der jeweiligen Laufbahn (einfacher, mittlerer, gehobener und höherer Dienst) möglich. Sie scheitern aber häufig an der Anzahl vorhandener Beförderungsstellen.

Welche automatischen Beförderungsstufen gibt es?

Die Besoldungsordnungen des Bundes und der Länder setzen in der Regel Stufen vor, die von Beamten und Richtern mit dem jeweiligen Alter erreicht werden. Die Besoldungsgruppen A 2 - A 6 umfassen den einfachen und die Besoldungsgruppen A 6 - A 9 den mittleren, die Besoldungsgruppen A 9 - A 13 den gehobenen und die Gruppen A 13 - A 16 den höheren Dienst. Richter werden nach den Gruppen R 1 und R 2 vergütet. Eine Beamtin beziehungsweise ein Beamter erreicht in der Besoldungsgruppe A anfangs alle zwei Jahre, dann alle drei Jahre und später alle vier Jahre die nächste Stufe. Nähere Ausführungen zu den jeweiligen Beförderungsstufen finden sich in den Besoldungsordnungen des Bundes und der einzelnen Länder.

Besteht auf eine Beförderung ein Anspruch?

Neben den jeweiligen Stufen innerhalb der Besoldungsgruppen gibt es noch die Möglichkeit einer Beförderung, also der Zuweisung eines neuen Amtes. Grundsätzlich hat eine Beamtin / ein Beamter jedoch keinen Anspruch auf Beförderung. Ebenfalls tritt eine Beförderung nicht etwa mit Ablauf einer bestimmten Wartezeit automatisch ein. Es besteht jedoch ein Anspruch auf fehlerfreie Bewertung eines neuen Amts innerhalb eines Auswahlverfahrens. Voraussetzung ist jedoch eine vorhandene freie Planstelle oder die Absicht des Dienstherrn, diese mit einem Beamten zu besetzen. Beamte haben auch dann keinen Beförderungsanspruch, wenn sie schon länger einer höherwertigen Tätigkeit nachgehen. Ein Dienstherr kann auch einen Antrag auf Beförderung ablehnen. Nähere Regelungen befinden sich in den jeweiligen Beförderungsrichtlinien.

Durchführung eines Auswahlverfahrens

Der Dienstherr hat bei der Auswahl möglicher Beamtinnen und Beamten für eine Beförderung die Kriterien Befähigung, Eignung und fachliche Leistung zu beachten. Diese Auswahlkriterien ergeben sich aus Artikel 33 Absatz 2 des Grundgesetzes (GG) und für Bundesbeamte aus § 9 des Bundesbeamtengesetzes (BBG). Hier gilt der Grundsatz, dass für jede Beförderung von Beamten die am besten geeignete Person auszuwählen ist. Allerdings kann es auch hier vorkommen, dass eine andere Bewerberin oder ein anderer Bewerber, welche/r nicht verbeamtet ist, der Vorzug gewährt wird. Hinzu kommt, dass die Auswahl der geeigneten Beamtin oder des geeigneten Beamten unabhängig von Geschlecht, Abstammung, Rasse, ethnischer Herkunft, Behinderung, Religion oder Weltanschauung, politischer Ausrichtung, Herkunft oder der sexuellen Identität zu erfolgen hat.

Vorgehensweise bei mehreren Bewerbern

Haben sich mehrere Bewerber beworben oder sieht der Dienstherr mehrere Kandidaten als geeignet an, muss er eine Prognose abgeben, welcher Kandidat für die neu zu besetzende Stelle am besten geeignet ist. Er kann dabei zum Beispiel auf Beurteilungen zurückgreifen. Führen auch diese zu keinem eindeutigen Ergebnis, können Vorstellungsgespräche, die auch als Auswahlgespräche bezeichnet werden, mit den in Betracht kommenden Kandidaten durchgeführt werden.

Was kann ich tun, wenn ich nicht berücksichtigt wurde?

Wurdest Du trotz guter Aussichten bei einer Beförderung nicht berücksichtigt, musst Du prüfen, ob es bessere Bewerberinnen oder Bewerber gab. Außerdem ist zu klären, ob bei Durchführung der Auswahl keine Verfahrensfehler vorlagen sowie die Bewerbungsfristen nach den Beförderungsrichtlinien eingehalten wurden.

Hast Du zu Deiner Bewerbung eine negative Meldung erhalten, ist dies zunächst ein Verwaltungsakt, gegen den Du Widerspruch einlegen kannst. Ist durch die Vorschriften Deines Bundeslandes kein Widerspruch vorgesehen, musst Du vor dem Verwaltungsgericht Klage erheben. Dabei solltest Du Widerspruch oder Klage vor Beförderung des Konkurrenten einlegen. Ansonsten droht Dir in Bezug auf ein neues Bewerbungsverfahren ein Nachteil. So kann auch die Ernennung eines Konkurrenten aufgehoben werden, wenn diese erfolgte, bevor Du darüber in Kenntnis gesetzt wurdest.

Auf jeden Fall solltest Du Akteneinsicht beantragen, da die Entscheidung nur so nachvollziehbar ist. Wurde auch dieser Antrag auf Akteneinsicht zurückgewiesen, kannst Du ihn gerichtlich durchsetzen.

Es gibt keinen Anspruch auf Beförderung einer Beamtin / eines Beamten. Der Dienstherr kann bei Nichtvorliegen der Voraussetzungen einen Antrag auf Beförderung ablehnen. Wurde dennoch eine Beförderungsstelle ausgeschrieben, erfolgt die Auswahl der Bewerber ausschließlich nach dem Leistungsprinzip. Liegen Fehler im Verfahren vor oder wurden Eignung, Qualifikation und Befähigung nur unzureichend berücksichtigt, solltest Du eine anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen. Erfahrene Partneranwälte unseres Netzwerkes leisten Dir kompetente Hilfe.

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Einstellungen Öffentlicher Dienst

Beratung & Terminvereinbarung

Gerne helfen wir Dir auch telefonisch
Mo. bis Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

kostenlos & unverbindlich

030 1208 8620 Jetzt anrufen

Kostenlose Online-Prüfung

Beantworte jetzt ein paar einfache Fragen zu Deinen Fall. Du erhältst sofort eine kostenlose ausführliche Online-Analyse und Vorschläge für ein weiteres Vorgehen.

Dauer 1-2 Minuten.

weiter >
schließen

FragRobin prüft Deinen Fall

Daten werden verarbeitet
Fallanalyse wird erstellt
Verfügbarkeit telefonische Ersteinschätzung
Passende Anwälte werden gesucht
100% Zufriedenheitsgarantie
Echte Anwaltsbewertungen
Keine versteckten Kosten
Erstberatung bei einem Anwalt