Kostenloser Kundenservice
Mo.-Fr. 9 bis 18 Uhr

Ehegattenunterhalt

Das steht Dir nach der Scheidung zu!


Mitglied bei:
Garantie:
100% kostenlos
einfach & sicher
SSL-Datensicherheit
FragRobin ist bekannt aus:

Das sagen unsere Kunden:
Wolfgang
Der Mitarbeiter war super freundlich und hat meinen Fall sehr schnell bearbeitet hatte gleich am nächsten Tag einen Termin bei meiner Anwältin. Sehr zu empfehlen!
Tina
Wurde gleich am nächsten Morgen angerufen und konnte mein Anliegen besprechen und man hat mir einen kompetenten Anwalt vermittelt. Es war eilig und der Termin wurde sogar am selben Tag ermöglicht.
Oldenburg
Super schnelle Hilfe, ich war sehr begeister. Auch der Termin beim Rechtsanwalt sehr schnell. Und die Beratung , bin sehr zufrieden.

Passende Familienrechts-Anwälte in Deiner Nähe

PLZ/Ort
Rechtsschutzvers.
Keine
Rechtsgebiet
Bitte auswählen
Dein Fall
Bitte auswählen
Dein Fall
Bitte auswählen
Anwälte vergleichen kostenlos & unverbindlich
  • Keine
  • Advocard Rechtsschutz
  • ADAC Rechtsschutz
  • Allianz Rechtsschutz
  • Allrecht Rechtsschutz
  • ARAG Rechtsschutz
  • Asstel Rechtsschutz
  • Auxilia Rechtsschutz
  • Axa Rechtsschutz
  • BBV Rechtsschutz
  • BGV Badische Rechtsschutz
  • Bruderhilfe Rechtsschutz / Pax-Familienfürsorge
  • Concordia Rechtsschutz
  • Continentale Rechtsschutz (ConJure)
  • DA Direkt Rechtsschutz
  • DAS Rechtsschutz
  • DBV Rechtsschutz
  • Debeka Rechtsschutz
  • Deurag Rechtsschutz
  • Deutscher Ring Rechtsschutz
  • DEVK Rechtsschutz
  • DFV Rechtsschutz
  • Direct Line Rechtsschutz
  • DMB Rechtsschutz
  • GVO Gegenseitigkeit
  • Hanse Merkur Rechtsschutz
  • HDI Gerling Rechtsschutz
  • HUK24 Rechtsschutz
  • HUK Rechtsschutz
  • Ideal Rechtsschutz
  • Ideal Rechtsschutzversicherung
  • Itzehoer Rechtsschutz
  • Jurpartner Rechtsschutz
  • LSH Rechtsschutz
  • LVM Rechtsschutz
  • Mecklenburgische
  • Medien Rechtsschutz
  • Nürnberger Rechtsschutz
  • NRV Rechtsschutz
  • ÖSA Versicherungen
  • ÖRAG Rechtsschutz
  • R+V Rechtsschutz
  • Rechtsschutz Union / Alte Leipziger
  • Roland Rechtsschutz
  • Schleswiger Versicherung
  • VGH Rechtsschutz
  • VHV Rechtsschutz
  • WGV Schwäbische Allgemeine
  • Württembergische Rechtsschutz
  • WWK Lebensversicherung
  • Zürich Rechtsschutz / Zurich Rechtsschutz
  • Keines
  • Arbeitsrecht
  • Arzthaftungsrecht
  • Ausländerrecht
  • Bankrecht
  • Bankrecht & Kapitalmarktrecht
  • Baurecht & Architektenrecht
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht
  • Immobilienrecht
  • Kaufrecht
  • Markenrecht
  • Mietrecht
  • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
  • Patentrecht
  • Privates Baurecht
  • Reiserecht
  • Schulrecht
  • Sozialrecht
  • Steuerrecht
  • Strafrecht
  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Kein Fall
  • Allgemeine Anfrage
  • Kein Fall
  • Abfindung
  • Abmahnung
  • Elternzeit
  • Arbeitszeugnis
  • Aufhebungsvertrag
  • Arbeitsvertrag
  • Beschäftigungsverbot
  • Mindestlohn
  • Kündigung im Mutterschutz
  • Kündigungsfrist
  • Änderungskündigung
  • Kündigung Wirksamkeit
  • Urlaubsabgeltung
  • Diskriminierung am Arbeitsplatz
  • Kein Fall
  • Behandlungsfehler
  • Kein Fall
  • Abschiebung
  • Familienzusammenführung
  • Kein Fall
  • Kündigung Bausparvertrag
  • Kein Fall
  • Darlehensvertrag widerrufen
  • Kein Fall
  • Anspruch auf Baugenehmigung prüfen
  • Kein Fall
  • Pflichtanteil Erbe
  • Schenkung
  • Anfechtung Erklärung über Annahme / Ablehnung
  • Kein Fall
  • Scheidung
  • Kindesunterhalt
  • Sorgerecht
  • Auflösung Nichteheliche Lebensgemeinschaft
  • Kein Fall
  • GmbH gründen
  • UG gründen
  • AG gründen
  • GbR gründen
  • Kein Fall
  • Ruhestörung
  • Grundschuld/Hypothek
  • Immobilienkauf
  • Immissionsschutz
  • Kein Fall
  • Gewährleistung
  • Rücktritt vom Kaufvertrag
  • Kein Fall
  • Markenrechtsverletzung
  • Kein Fall
  • Räumungsklage
  • Mieterhöhung
  • Kein Fall
  • Mieterhöhung als Vermieter durchsetzen
  • Kein Fall
  • Patentrechtsverletzung
  • Kein Fall
  • Herstellungspflicht Bauvertrag
  • Vertragsgestaltung Bauvertrag
  • Architektenvertrag
  • Kein Fall
  • Zugverspätung und -Ausfall
  • Flugverspätung oder -Ausfall
  • Anspruch bei Reisemängeln
  • Kein Fall
  • Schulplatzklage
  • Kein Fall
  • BAföG
  • Hartz IV Bescheid Widerspruch
  • Kein Fall
  • Einspruch Steuerbescheid
  • Steuerstraftaten
  • Kein Fall
  • Fahrerflucht
  • Strafverteidigung
  • Kein Fall
  • Bußgeldbescheid wegen Alkohol am Steuer
  • Bußgeldbescheid wegen roter Ampel
  • Bußgeld wegen Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Autounfall
  • Beschwerde Bußgeldbescheid
  • Kein Fall
  • Lebensversicherung Widerruf

Passende Anwälte werden geladen ...

0 Passende Anwälte für:
familienrecht

Mehr Anwälte anzeigen

Isabell Olief
Kundenbetreuerin
FragRobin Kundenservice Hallo! Ich bin Isabell Olief und arbeite im Kundenservice von FragRobin. Falls Du bei der Auswahl des passenden Anwalts Hilfe benötigst, rufe mich einfach an oder schreibe mir eine Nachricht!
030 1208 8620
Nachricht senden

Isabell Olief
Kundenbetreuerin
FragRobin Kundenservice Hallo! Ich bin Isabell Olief und arbeite im Kundenservice von FragRobin. Falls Du bei der Auswahl des passenden Anwalts Hilfe benötigst, rufe mich einfach an oder schreibe mir eine Nachricht!
030 1208 8620
Nachricht senden

Nachricht an den Kundenservice

Schreibe uns kurz Deine Frage, wir melden uns so schnell es geht bei Dir zurück (werktags, 09:00 bis 18:00 Uhr).
Unser Kundenservice ist für Dich kostenlos!
Das sagen Kunden über FragRobin:
Rene C. „Super. Sehr nette Beratung, super schnell Termin beim Anwalt bekommen. Klage gewonnen. Super kann man nur empfehlen.“
Deine Vorteile:
Geprüfte Anwälte
100% Zufriedenheitsgarantie
Keine versteckten Kosten
Sichere Datenübertragung(SSL)
Deine Kontaktdaten
Ich stimme den AGB und Datenschutzbestimmungen zu
Senden
* Deine Nachricht wird direkt an den Anwalt oder Dienstleister geschickt, den Du ausgewählt hast. Deine Anfrage wird sicher verschlüsselt.
Deine Kontaktdaten
Ich stimme den AGB und Datenschutzbestimmungen zu
Fall-Daten senden
* Deine Nachricht wird direkt an den Anwalt oder Dienstleister geschickt, den Du ausgewählt hast. Deine Anfrage wird sicher verschlüsselt.
Das sagen Kunden über FragRobin:
Rene C. „Super. Sehr nette Beratung, super schnell Termin beim Anwalt bekommen. Klage gewonnen. Super kann man nur empfehlen.“
Deine Vorteile:
Geprüfte Anwälte
100% Zufriedenheitsgarantie
Keine versteckten Kosten
Sichere Datenübertragung(SSL)


Was ist Ehegattenunterhalt?

Beim Ehegattenunterhalt wird zwischen dem sogenannten Trennungsunterhalt und dem nachehelichen Unterhalt unterschieden. Trennungsunterhalt kommt in Betracht, wenn die Ehepartner sich zwar getrennt haben, jedoch noch keine Scheidung eingereicht bzw. die Scheidung noch nicht durchgeführt wurde. Nachehelicher Unterhalt kommt in Betracht, wenn die Scheidung bereits durchgeführt wurde.

Muss im Trennungsjahr Unterhalt gezahlt werden?

Wenn Ehegatten getrennt leben, kann ein Ehegatte von seinem Ex-Partner einen angemessenen Unterhalt verlangen. Dabei muss der Unterhalt den Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der beiden angepasst sein. Wenn der Antragsteller vor der Eheschließung erwerbstätig war und seine persönlichen Voraussetzungen es zulassen, kann er darauf verwiesen werden, selbst für seinen Lebensunterhalt aufzukommen. Hierbei spielen jedoch immer auch die Dauer der Ehe sowie die finanzielle Situation beider Ehepartner eine Rolle.

Besteht nach der Scheidung ein Unterhaltsanspruch?

Grundsätzlich gilt, dass jeder Ehegatte nach der Scheidung selbst für seinen Unterhalt aufkommen muss (vgl. § 1569 BGB). Das Gesetz spricht in diesem Zusammenhang vom “Grundsatz der Eigenverantwortung”. Jedoch kann sich aus den folgenden Gründen ein Anspruch auf Unterhalt ergeben:

  • Kinderbetreuung
  • Alter
  • Krankheit oder Gebrechen
  • Arbeitslosigkeit bzw. ungenügende Einkünfte
  • Ausbildung, Fortbildung oder Umschulung
  • Billigkeitsgründe

Nachehelicher Unterhalt wegen Kindesbetreuung

Der geschiedene Ehegatte, der gemeinschaftliche Kinder unter 3 Jahren betreut, kann vom anderen Ehegatten Unterhalt fordern. Dieser Unterhaltsanspruch kann auch bei älteren Kindern bestehen - jedoch nur dann, wenn eine Fremdbetreuung aufgrund der gesundheitlichen Voraussetzungen der Kinder nicht möglich ist oder wenn die Ehepartner während der Ehe gemeinsam entschieden haben, dass ein Ehepartner sich voll und ganz der Kindesbetreuung widmet und somit keiner Erwerbstätigkeit nachgeht.

Nachehelicher Unterhalt wegen hohen Alters

Ein Unterhaltsanspruch kann sich für einen geschiedenen Ehegatten aufgrund seines Alters ergeben, sofern sein Alter die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit nicht mehr erwarten lässt.

Nachehelicher Unterhalt wegen Krankheit oder Gebrechen

Auch wenn ein geschiedener Ehepartner nach der Scheidung oder aber nach der Beendigung von Kindererziehung, Ausbildung, Fortbildung oder Umschulung aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, besteht ein Anspruch auf Ehegattenunterhalt, sofern wegen Krankheit oder anderer Gebrechen oder Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann.

Nachehelicher Unterhalt wegen Erwerbslosigkeit und Aufstockungsunterhalt

Findet ein geschiedener Ehepartner keine angemessene Arbeit, ist er ebenfalls unterhaltsberechtigt. Auch wenn die Einkünfte aus einer angemessenen Erwerbstätigkeit zu gering sind.

Als angemessen gilt eine Erwerbstätigkeit übrigens dann, wenn sie der Ausbildung, den Fähigkeiten, dem Alter und dem Gesundheitszustand entspricht - soweit diese Tätigkeit nicht unangemessen im Hinblick auf die ehelichen Lebensverhältnisse ist.

Nachehelicher Unterhalt wegen Ausbildung, Fortbildung oder Umschulung

Wenn ein geschiedener Ehepartner aufgrund der Heirat oder aber während der Ehe eine Ausbildung abgebrochen bzw. nicht aufgenommen hat, kann er von seinem Ex-Partner Unterhalt fordern, insofern er die Ausbildung wieder aufnimmt, der erfolgreiche Abschluss zu erwarten ist und damit seinen Unterhalt anschließend selbst bestreiten kann und zwar auch nachhaltig. Wichtig ist, dass die abgebrochene oder nicht aufgenommene Ausbildung nach der Scheidung so schnell wie möglich wieder aufgenommen bzw. begonnen wird.

Unterhalt kann der Geschiedene auch dann fordern, wenn er eine Fort- oder Umbildung anstrebt, um wieder auf dem Laufenden in der Berufswelt zu sein - sodass er die durch die Ehe entstandenen Nachteile ausgleichen kann.

Fordert der geschiedene Ehegatte nach der Beendigung seiner Ausbildung, Fortbildung oder Umschulung Unterhalt, weil er keine angemessene Arbeit findet, so bleibt bei der Bestimmung der ihm angemessenen Erwerbstätigkeit der nunmehr erreichte höhere Ausbildungsstand außer Betracht.

Nachehelicher Unterhalt aus Billigkeitsgründen

Ein Geschiedener kann auch dann Unterhalt von seinem Ex-Partner fordern, wenn aus sonstigen, zuvor nicht aufgezählten, schwerwiegenden Gründen eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann. Und somit die die Versagung von Unterhalt unter Berücksichtigung der Belange beider Ehegatten grob unbillig - also nicht gerecht bzw. nicht angemessen - wäre. Deutsche Gerichte haben Ehegatten Unterhalt zum Beispiel in den folgenden Fällen zugesprochen. Einer der Ehegatten half während der Ehe bei der Pflege der Schwiegereltern oder im Geschäft des anderen Ehegatten oder betreut Stief- oder Pflegekinder.

Wann besteht kein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt?

Der geschiedene Ehegatte kann normalerweise dann keinen nachehelichen Unterhalt von seinem Ex-Partner verlangen, wenn er sich aus seinen Einkünften und seinem Vermögen selbst unterhalten kann.

War zum Zeitpunkt der Ehescheidung zu erwarten, dass der Unterhalt des Berechtigten aus seinem Vermögen nachhaltig gesichert sein würde, das Vermögen später jedoch wegfällt, so besteht kein Unterhaltsanspruch. Dies gilt allerdings nicht, wenn im Zeitpunkt des Vermögenswegfalls von dem Ehegatten wegen der Pflege oder Erziehung eines gemeinschaftlichen Kindes eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann.

Wie sollte ich bei Problemen mit dem Ehegattenunterhalt vorgehen?

Du bist anspruchsberechtigt, aber Dein Ex-Partner zahlt nicht? Oder Dein Ex-Partner verlangt von Dir Ehegattenunterhalt, Du bist jedoch der Auffassung, dass er keinen Anspruch hat? Dann solltest Du nicht auf juristischen Rat verzichten!

Ein Rechtsanwalt aus dem FragRobin-Netzwerk prüft Deinen Fall ganz genau und hilft Dir bei der Geltendmachung und Durchsetzung Deiner Rechte und Ansprüche.

Ruf uns an und vereinbare eine kostenlose und unverbindliche Ersteinschätzung am Telefon bei einem unserer Partner-Anwälte für Familienrecht in Deiner Nähe:

Kostenlose Service-Hotline: 0800 800 30 08

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Scheidung

Unterhaltsrechner

Beratung & Terminvereinbarung

Gerne helfen wir Dir auch telefonisch
Mo. bis Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

kostenlos & unverbindlich

030 1208 8620 Jetzt anrufen

Kostenlose Online-Prüfung

Beantworte jetzt ein paar einfache Fragen zu Deinen Fall. Du erhältst sofort eine kostenlose ausführliche Online-Analyse und Vorschläge für ein weiteres Vorgehen.

Dauer 1-2 Minuten.

weiter >
schließen

FragRobin prüft Deinen Fall

Daten werden verarbeitet
Fallanalyse wird erstellt
Verfügbarkeit telefonische Ersteinschätzung
Passende Anwälte werden gesucht
100% Zufriedenheitsgarantie
Echte Anwaltsbewertungen
Keine versteckten Kosten
Erstberatung bei einem Anwalt