Arbeitsrecht
Abfindungsrechner
Abmahnung
Änderungskündigung
Arbeitslosengeldrechner
Arbeitsvertrag
Arbeitszeugnis
Aufhebungsvertrag
Befristungskontrolle
Beschäftigungsverbot bei Schwangerschaft
Diskriminierung am Arbeitsplatz
Elternzeit
Kündigung: Fristen berechnen
Kündigung: Wirksamkeit
Leiharbeit
Mindestlohn
Mutterschaftsgeld
Mutterschutzgesetz
Nettoabfindung
Tarifvertrag
Urlaubsabgeltung
Wettbewerbsverbot
Familienrecht
Ehegattenunterhalt
Ehevertrag
Nichteheliche Lebensgemeinschaft
Scheidung
Sorgerecht
Trennungsunterhaltsrechner
Unterhaltsrechner
Vaterschaft
Zugewinnausgleich-Berechnung
Mietrecht
Außerordentliche Wohnungskündigung
Kaution einbehalten
Kündigung durch Vermieter
Kündigung wegen Eigenbedarf
Mieterhöhung
Mietmängel
Mietminderung Baulärm
Mietminderung Schimmel
Mietpreisbremse
Nebenkosten
Räumungsklage
Schönheitsreparatur
Untervermietung erlaubt
Verkehrsrecht
Autounfall
Beschwerde gegen Bußgeldbescheid
Bußgeldrechner: Alkohol am Steuer
Bußgeldrechner: Geschwindigkeitsüberschreitung
Bußgeldrechner: Rote Ampel überfahren
Bussgeldkatalog Radfahrer
Fahrerlaubnisentziehung
Fahrverbot
Versicherungsrecht
Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht
Gebäudeversicherung zahlt nicht
Hausratversicherung zahlt nicht
Kfz-Versicherung zahlt nicht
Lebensversicherung Widerruf
Private Krankenversicherung kündigt
Risikolebensversicherung zahlt nicht
Anwaltshaftung
Anwalt Falschberatung
Wer zahlt Anwaltskosten?
Arzthaftungsrecht
Behandlungsfehler
Ausländerrecht
Aufenthaltsrecht und Einbürgerung
Familienzusammenführung
Bankrecht
Bausparkasse kündigt
Falschberatung Geldanlage
Kreditbearbeitungsgebühren
Restschuldversicherung widerrufen
Schiffsfonds Probleme
Vorfälligkeitsentschädigung
Widerruf Darlehensvertrag
Baurecht & Bauordnungsrecht
Abrissgenehmigung
Bauordnungsmaßnahmen
Erteilung eines Bauvorbescheids
Erteilung einer Baugenehmigung
Nachbarklage
Normenkontrolle
Beamtenrecht
Beendigung des Beamtenverhältnisses
Beförderung bei Beamten
Besoldung
Zugverspätung


Abmahnung eBay erhalten?

Wenn Deine Konkurrenten eine eBay Abmahnung schicken – so reagierst Du richtig!

Was ist eine Abmahnung bei eBay?

Abmahnungen für eBay-Verkäufer sind keine Seltenheit. Es kommt nicht einmal darauf an, ob Du nun ein privater Verkäufer oder ein gewerblicher Verkäufer bist. Es kann Dich schon nach einem einzigen Verkauf treffen, wenn ein verärgerter Konkurrent es auf Dich abgesehen hat. Ebenso kannst Du Probleme bekommen, wenn Du einfach unerlaubt fremde Bilder für die Verkäufe nutzt.

Einmal aufgefallen erhältst Du Post vom Abmahnenden. Dieser fordert Dich – zumeist per Anwalt und immer kostenpflichtig – zur Unterlassung und zu Schadensersatz auf.

Ab wann bin ich ein gewerblicher eBay-Händler?

Am größten ist die Gefahr, wenn Du als gewerblicher Händler bei eBay Dein Geld verdienst. Gewerblich kannst Du schnell werden, auch ohne dass Du es beabsichtigst. Die Gerichte mussten sich schon ausgiebig damit befassen. Sie haben verschiedene Kriterien festgestellt:

  • Verkauf gleichartiger Sachen (Beispiel: 10 x Turnschuhe der gleichen Marke),
  • viele Verkäufe in kurzer Zeit (die Zahl variiert und kann auch schon bei 30 Verkäufen in einem Jahr erfüllt sein),
  • Ankauf bei eBay und schneller Weiterverkauf,
  • Gewerbe auch außerhalb von eBay.

Wie unterscheiden sich gewerbliche und private eBay-Verkäufer?

Als privater Verkäufer hast Du es bei eBay deutlich leichter. Du musst kein Impressum aufführen. Für Deine Angebote darfst Du die Gewährleistung ausschließen und ein Widerrufsrecht steht Deinen Käufern ebenfalls nicht zu.

Gewerbliche Verkäufer bei eBay müssen hingegen sehr viele Vorschriften beachten, damit ihr Auftritt auf dem Onlinemarktplatz nicht die Aufmerksamkeit der Konkurrenz auf sich zieht. Die Abmahnung bei eBay landet schnell im Briefkasten, wenn auch nur eine der Vorschriften verletzt oder dieser Verstoß zumindest behauptet wird.

Wichtig: Die Umsatzhöhe ist jedenfalls kein besonderes Merkmal. Einnahmen zählen vielleicht zum geschäftlichen Erfolg - sie sind aber für die gewerbliche Tätigkeit keine Voraussetzung.

Welche Gründe führen zu einer eBay-Abmahnung?

Die eBay-Abmahnung kann Dich als privater Verkäufer und als gewerblicher Verkäufer treffen. Privatverkäufer machen meistens den Fehler, fremdes Urheberrecht zu verletzen. Dies passiert, wenn Du einfach ein fremdes Bild ohne Genehmigung für die Auktion verwendest. Oder Du verkaufst Kopien von Markenprodukten.

Häufiger tritt die Abmahnung bei eBay aber gewerbliche Verkäufer. Immer wieder aufgeführte Fehler der Verkäufer sind:

  • fehlendes Impressum,
  • fehlende Widerrufsbelehrung,
  • keine AGB,
  • Verstoß gegen Kennzeichnungspflichten,
  • Verletzung besonderer Verkäuferpflichten.

Etwas Vorbereitung vor der Eröffnung deines Shops ist eine gute Investition Deiner Zeit. Bist Du nicht sicher, helfen für den Anfang die Hinweise von eBay selbst. Hast Du dann noch Fragen, gönne Dir und dem zukünftigen eBay-Shop eine kompetente anwaltliche Beratung.

Wie reagiere ich bei einer Abmahnung von eBay richtig?

Bei aller Überraschung und Verärgerung solltest Du immer einen kühlen Kopf bewahren. Prüfe das Abmahnschreiben genau. Es ist durchaus möglich, dass Du bei Deinem Verkaufsangebot wirklich Fehler gemacht hast. Das bedeutet jedoch nicht, dass Du deswegen sofort klein beigeben und alles zahlen musst, was der Abmahner verlangt.

Gerade eine vorbereitete Unterlassungserklärung solltest Du nicht vorschnell abgeben. Kläre mit Deinem Anwalt ab, in welcher Form die Unterlassungserklärung für Dich am unschädlichsten ist. Außerdem ist es natürlich wichtig, die angemahnten Mängel wie zum Beispiel die fehlende Widerrufsbelehrung zu korrigieren.

Welche Strafe habe ich bei einer Abmahnung zu erwarten?

Das hängt davon ab, was überhaupt abgemahnt wurde. Viele Abmahner haben total überzogene Vorstellungen von Strafen und Gebühren. Bei kleineren Verstößen gibt es inzwischen sogar gerichtliche Entscheidungen, was überhaupt angemessen ist.

Manche eBay-Konkurrenten und ihre Anwälte verkaufen schon gar keine Waren mehr. Sie betrachten eher die Abmahnungen als lohnendes Geschäftsmodell. Mit Deinem eigenen Anwalt machst Du ihnen wahrscheinlich einen dicken Strich durch diese Rechnung.

Was sind die Konsequenzen, wenn ich nicht auf eine Abmahnung reagiere?

Problematisch ist immer der Unterlassungsanspruch. Reagierst Du gar nicht, kann Dich der Abmahnende vor Gericht bringen. Besonders unangenehm ist, dass der fliegende Gerichtsstand gilt. Dabei sucht sich der Kläger das Gericht aus. Natürlich wird er das bequem erreichbare Gericht in seiner Nähe wählen. Das ist aber meistens nicht in Deiner eigenen Nähe. Für Dich führt das natürlich zu Fahrtkosten und Zeitverlust.

Um keine Einstweilige Anordnung samt der Kosten zu erhalten, verhinderst Du mit einer modifizierten Unterlassungserklärung dieses Ergebnis.

Welche Regeln sollte ich auf eBay definitiv beachten?

Eine der wichtigsten Regeln für private und gewerbliche Verkäufer bei eBay besteht darin, kein fremdes Urheberrecht zu verletzen. Eigene Bilder sind einfach sicherer als die Kopien irgendwo aus dem Netz.

Gewerbliche Verkäufer sollten sich außerdem die Mühe machen, ein vollständiges Impressum, eigene AGBs und die juristisch einwandfreie Widerrufsbelehrung in ihren Shop zu integrieren.

Für die Details weißt FragRobin Dir den Weg zu einem kostenlosen Ersteinschätzung. So vermeidest Du die Abmahnung bei eBay und kannst in aller Ruhe Deine Auktionen starten.

Bekannt aus: