Kostenloser Kundenservice
Mo.-Fr. 9 bis 18 Uhr

Versicherungsrecht

Deine Rechte als Versicherungsnehmer

Jetzt Gratis-Erstberatung bei einem Anwalt für Versicherungsrecht anfordern!

Was ist das Versicherungsrecht?

Das Versicherungsrecht gliedert sich in die zwei großen Bereiche Privatversicherungsrecht und Sozialversicherungsrecht:

  • Privatversicherungsrecht: Das Privatversicherungsrecht wird auch als Individualversicherungsrecht bezeichnet und ist Teil des Zivilrechts. Es regelt die Beziehungen zwischen Versicherern und privaten Versicherungsnehmern.
  • Sozialversicherungsrecht: Das Sozialversicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen einem Versicherungsnehmer und einem Sozialversicherungsträger (bspw. eine gesetzliche Krankenkasse). Es beinhaltet u. a. das Recht der Arbeitsförderung, der Gesetzlichen Krankenversicherung sowie der Gesetzlichen Rentenversicherung.

Da das Sozialversicherungsrecht zum größten Teil dem Sozialrecht – also Öffentlichem Recht – unterliegt, geht es im Versicherungsrecht in erster Linie um das Thema Privatversicherung.

Beinahe alle Aspekte des Privatversicherungsrechts werden durch das Versicherungsvertragsgesetz geregelt. Die einzige Regelung zum Versicherungsrecht, die sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (§328 BGB) befindet, ist die Regelung von Verträgen zugunsten Dritter. Dazu zählen alle Formen der Lebensversicherung.

Ein wichtiges Element innerhalb des Versicherungsrechts ist die Aufforderung des Versicherungsnehmers, alles zur Vermeidung von Schadensfällen zu unternehmen. Kommt es beispielsweise aufgrund nachweislich grob fahrlässigen Verhaltens zum Schadensfall, ist der Ausschluss der Leistungspflicht durch das Versicherungsrecht gedeckt. Begeht jemand Versicherungsbetrug, kommt es im Rahmen des Versicherungsrechts zur strafrechtlichen Verfolgung.

Doch häufig verweigern Versicherungen die Schadensregulierung, obwohl kein grob fahrlässiges Verhalten des Versicherungsnehmers und kein Versicherungsbetrug vorliegt. Wenn auch Du Dich in solch einer Situation befindest, solltest Du möglichst schnell einen Rechtsanwalt kontaktieren und Widerspruch einlegen.

Was sollte ich tun, wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht zahlt?

Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen versuchen, die im Versicherungsvertrag vereinbarte Leistung gar nicht bzw. nur zum Teil zu erbringen. Es gibt jedoch zahlreiche Fälle, in denen dem Versicherungsnehmer letztlich sein Recht zugesprochen wurde. Deshalb solltest Du am besten bereits am ersten Tag der diagnostizierten Berufsunfähigkeit einen Anwalt für Versicherungsrecht hinzuziehen. Nur so kannst Du vermeiden, dass Deine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht zahlt.

Hat Dir das Versicherungsunternehmen bereits einen abschlägigen Bescheid erteilt, solltest Du unmittelbar einen Rechtsanwalt kontaktieren. Er kann gegen die Ablehnung sofort Einspruch erheben. Oft ist bereits ein anwaltliches Schreiben ausreichend, um die Versicherung von den Tatsachen zu überzeugen. Denn Versicherer lassen es ungern auf eine Klage ankommen, sobald sie sehen, dass sich der Versicherungsnehmer über einen Anwalt vertreten lässt. Denn zahlreiche Urteile von Land- und Oberlandesgerichten beweisen immer wieder, dass Du als Versicherungsnehmer häufig im Recht bist.

Klicke hier, um mehr Informationen zum Thema "Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht" zu erhalten.

Was sollte ich tun, wenn die Kfz-Haftpflicht die Zahlung verweigert?

Es gibt kaum eine Versicherungssparte, die nicht die Gunst der Stunde nutzt und versucht, die Schadensregulierung zu verhindern. Vor allem die Kfz-Haftpflicht zahlt nicht immer. Dabei sind es häufig nur kleine Ungeschicklichkeiten des Versicherungsnehmers, die zur Zahlungsverweigerung führen. Im Versicherungsrecht sind Fristen und die Voraussetzungen klar reguliert: Neben einer mangelnden Deckung durch die Kaskoversicherung ist häufig eine zu späte Unfallmeldung ein Grund dafür, dass die Versicherung keine Regulierung des Schadens durchführt.

Bei Verkehrsunfällen beträgt die Meldefrist 7 Tage ab dem Unfalldatum. Unfälle mit Todesopfern sind spätestens nach 48 Stunden bei der Versicherung zu melden. Bei einem Unfall mit Schwerverletzten ist es empfehlenswert, diese Frist ebenfalls einzuhalten.

Problematisch wird es bei fahrlässigem oder grob fahrlässigem Verhalten. In diesem Fall reguliert die Versicherung zwar den Schaden, fordert die Schadenssumme allerdings im Regressweg voll oder teilweise wieder von Dir zurück.

Klicke hier, um mehr Informationen zum Thema "Kfz-Haftpflicht zahlt nicht" zu erhalten.

In diesen Situationen zahlt die KFZ-Versicherung nicht bzw. nur teilweise

In einigen Situationen zahlt die Kfz-Versicherung nicht bzw. nur teilweise. Beispiele hierfür sind:

  • Du hast keinen gültigen TÜV: Dies kann den Versicherungsschutz kosten; zieht jedoch zumindest eine Minderung der Zahlung nach sich!
  • Alkohol am Steuer: Wenn Du im alkoholisierten Zustand einen Unfall verursachst, besteht kein Versicherungsschutz. Dies gilt auch für Unfälle bei Autorennen.
  • Auch Küssen während der Fahrt ist laut eines Urteils des Landesgerichts Saarbrücken grob fahrlässig und kann den Versicherungsschutz kosten.
  • Fahren mit Flip-Flops oder anderem losen Schuhwerk kann zum teilweisen Verlust des Versicherungsschutzes führen.
  • Fahrerflucht ist eine Straftat nach § 142 Strafgesetzbuch. Das Versicherungsunternehmen kann den fahrerflüchtigen Fahrer laut Versicherungsrecht in Regress nehmen und damit die Schadensregulierung verweigern.
  • Überhöhte Geschwindigkeit ist grob fahrlässig und führt zu Regressansprüchen durch die Kfz-Haftpflicht.

Ist im Versicherungsvertrag eine Schadensregulierung bei Schäden durch „grobe Fahrlässigkeit“ vereinbart, muss die Kfz-Haftpflicht zumindest eine teilweise Regulierung des Schadens übernehmen. Aber auch wenn dieser Zusatz kein Vertragsbestandteil ist, ist eine kostenlose Erstberatung durch einen erfahrenen Rechtsanwalt für Versicherungsrecht hilfreich, um Deine Ansprüche zu prüfen.

Gebäudeversicherung zahlt nicht - wie schützt hier das Versicherungsrecht?

Immer wieder stehen Hausbesitzer im Schadensfall vor der Situation, dass die Gebäudeversicherung die Zahlung verweigert. In einigen Situationen ist die Gebäudeversicherung laut Versicherungsrecht wirklich nicht zur Zahlung verpflichtet: Bei Elementarschäden (bspw. Erdrutsche oder Überschwemmungen) muss die Gebäudeversicherung nicht zahlen – diese sind nämlich ausschließlich durch die Elementarschadenversicherung abgedeckt.

Zum Leistungsumfang einer Gebäudeversicherung gehört hingegen die Regulierung aller Sturm- und Hagelschäden sowie Leitungswasserschäden, Bruch von Fenstern durch herumfliegende Äste sowie die komplette oder teilweise Zerstörung durch Feuer - vorausgesetzt, die Gebäudeversicherung deckt all diese drei Risiken (Feuer, Leitungswasser und Sturm) ab. Ist dies der Fall, ist die Versicherung verpflichtet, die Reparatur, den Wiederaufbau oder den Neubau eines Objektes zu bezahlen.

Immer wieder kommt es trotz der sehr klaren Regelungen zu Unstimmigkeiten bei Sturmschäden, da die Gebäudeversicherung erst ab Windstärke 8 zahlt. Ein versierter Anwalt hilft Dir in diesen Situationen, die richtigen Schritte zu unternehmen.

Klicke hier, um mehr Informationen zum Thema "Gebäudeversicherung zahlt nicht" zu erhalten

Übaschrift

BimBamBum
Nach Angaben der Bundesnetzagenturdas weiss doch jederaussenspalte
Keine Ahnungoder Anungoder doch Arnung?
WürzmittelkannLeben retten

... wie hoch wird meine abfindung?

Um die Höhe der Abfindung zu berechnen, gibt es verschiedene Formeln. Amgeläufigsten ist die Formel, nach der die Abfindung ein halbes Bruttogehalt pro Beschäftigungsjehr beträgt. Je nach Vorraussetzungen kann Deine Abfindung jedoch auch höher oder...

Frist gleich Frust

Ist mal alles viel zu Lang haben Bauern nicht genug Zwang

Beratung & Terminvereinbarung

Gerne helfen wir Dir auch telefonisch
Mo. bis Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

kostenlos & unverbindlich

030 1208 8620 Jetzt anrufen

Kostenlose Online-Prüfung

Beantworte jetzt ein paar einfache Fragen zu Deinen Fall. Du erhältst sofort eine kostenlose ausführliche Online-Analyse und Vorschläge für ein weiteres Vorgehen.

Dauer 1-2 Minuten.

weiter >
schließen

FragRobin prüft Deinen Fall

Daten werden verarbeitet
Fallanalyse wird erstellt
Verfügbarkeit telefonische Ersteinschätzung
Passende Anwälte werden gesucht
100% Zufriedenheitsgarantie
Echte Anwaltsbewertungen
Keine versteckten Kosten
Erstberatung bei einem Anwalt