Kostenloser Kundenservice
Mo.-Fr. 9 bis 18 Uhr

Vollstreckungsabwehrklage bei rechtskräftigem Titel

So hältst Du die Zwangsvollstreckung mit der Vollstreckungsgegenklage doch noch auf!

Dein zuverlässiger Partner
rund ums Recht

Rechtsrat in über 100 Rechtsgebieten
von mehr als 1.000 Anwälten

100% Zufriedenheitsgarantie

Erledige Deinen Fall online, garantiert und sicher mit dem FragRobin Service!

Dein zuverlässiger Partner
rund ums Recht

Rechtsrat in über 100 Rechtsgebieten von mehr als 1.000 Anwälten
PLZ/Ort
Rechtsschutzvers.
Keine
Rechtsgebiet
Bitte auswählen
Dein Fall
Bitte auswählen
Dein Fall
Bitte auswählen
Anwälte vergleichen kostenlos & unverbindlich
  • Keine
  • Advocard Rechtsschutz
  • ADAC Rechtsschutz
  • Allianz Rechtsschutz
  • Allrecht Rechtsschutz
  • ARAG Rechtsschutz
  • Asstel Rechtsschutz
  • Auxilia Rechtsschutz
  • Axa Rechtsschutz
  • BBV Rechtsschutz
  • BGV Badische Rechtsschutz
  • Bruderhilfe Rechtsschutz / Pax-Familienfürsorge
  • Concordia Rechtsschutz
  • Continentale Rechtsschutz (ConJure)
  • DA Direkt Rechtsschutz
  • DAS Rechtsschutz
  • DBV Rechtsschutz
  • Debeka Rechtsschutz
  • Deurag Rechtsschutz
  • Deutscher Ring Rechtsschutz
  • DEVK Rechtsschutz
  • DFV Rechtsschutz
  • Direct Line Rechtsschutz
  • DMB Rechtsschutz
  • GVO Gegenseitigkeit
  • Hanse Merkur Rechtsschutz
  • HDI Gerling Rechtsschutz
  • HUK24 Rechtsschutz
  • HUK Rechtsschutz
  • Ideal Rechtsschutz
  • Ideal Rechtsschutzversicherung
  • Itzehoer Rechtsschutz
  • Jurpartner Rechtsschutz
  • LSH Rechtsschutz
  • LVM Rechtsschutz
  • Mecklenburgische
  • Medien Rechtsschutz
  • Nürnberger Rechtsschutz
  • NRV Rechtsschutz
  • ÖSA Versicherungen
  • ÖRAG Rechtsschutz
  • R+V Rechtsschutz
  • Rechtsschutz Union / Alte Leipziger
  • Roland Rechtsschutz
  • Schleswiger Versicherung
  • VGH Rechtsschutz
  • VHV Rechtsschutz
  • WGV Schwäbische Allgemeine
  • Württembergische Rechtsschutz
  • WWK Lebensversicherung
  • Zürich Rechtsschutz / Zurich Rechtsschutz
  • Keines
  • Arbeitsrecht
  • Arzthaftungsrecht
  • Ausländerrecht
  • Bankrecht
  • Baurecht
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • Immobilienrecht
  • Kaufrecht
  • Markenrecht
  • Mietrecht
  • Patentrecht
  • Pflegerecht
  • Privates Baurecht
  • Reiserecht
  • Schulrecht
  • Sozialrecht
  • Steuerrecht
  • Strafrecht
  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Kein Fall
  • Abfindung
  • Abmahnung
  • Elternzeit
  • Arbeitszeugnis
  • Aufhebungsvertrag
  • Arbeitsvertrag
  • Beschäftigungsverbot
  • Mindestlohn
  • Kündigung im Mutterschutz
  • Kündigungsfrist
  • Änderungskündigung
  • Kündigung Wirksamkeit
  • Urlaubsabgeltung
  • Diskriminierung am Arbeitsplatz
  • Kein Fall
  • Behandlungsfehler
  • Kein Fall
  • Abschiebung
  • Familienzusammenführung
  • Kein Fall
  • Vorfälligkeitsentschädigung
  • Kündigung Bausparvertrag
  • Kein Fall
  • Klage auf Erteilung einer Baugenehmigung
  • Kein Fall
  • Pflichtanteil Erbe
  • Schenkung
  • Anfechtung Erklärung über Annahme / Ablehnung
  • Testament anfechten
  • Kein Fall
  • Scheidung
  • Ehevertrag
  • Kindesunterhalt
  • Sorgerecht
  • Auflösung Nichteheliche Lebensgemeinschaft
  • Kein Fall
  • Ruhestörung
  • Grundschuld/Hypothek
  • Immobilienkauf
  • Immissionsschutz
  • Kein Fall
  • Gewährleistung
  • Rücktritt vom Kaufvertrag
  • Kein Fall
  • Markenrechtsverletzung
  • Kein Fall
  • Räumungsklage
  • Mieterhöhung
  • Kein Fall
  • Patentrechtsverletzung
  • Kein Fall
  • Einordnung in einen bestimmen Pflegegrad
  • Kein Fall
  • Herstellungspflicht Bauvertrag
  • Vertragsgestaltung Bauvertrag
  • Architektenvertrag
  • Kein Fall
  • Zugverspätung und -Ausfall
  • Flugverspätung oder -Ausfall
  • Kein Fall
  • Schulplatzklage
  • Kein Fall
  • BAföG
  • Hartz IV Bescheid Widerspruch
  • Kein Fall
  • Einspruch Steuerbescheid
  • Steuerstraftaten
  • Kein Fall
  • Fahrerflucht
  • Strafverteidigung
  • Kein Fall
  • Bußgeldbescheid wegen Alkohols am Steuer
  • Bußgeldbescheid wegen Überfahrens roten Ampel
  • Bußgeld wegen Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Autounfall
  • Beschwerde Bußgeldbescheid
  • Kein Fall
  • Lebensversicherung Widerruf

0 Passende Anwälte für: zwangsvollstreckungsrecht

0 Passende Anwälte für:
zwangsvollstreckungsrecht

Mehr Anwälte anzeigen

Isabell Olief
Kundenbetreuerin
FragRobin Kundenservice Hallo! Ich bin Isabell Olief und arbeite im Kundenservice von FragRobin. Falls Du bei der Auswahl des passenden Anwalts Hilfe benötigst, rufe mich einfach an oder schreibe mir eine Nachricht!
0800 800 30 08
Nachricht senden

Isabell Olief
Kundenbetreuerin
FragRobin Kundenservice Hallo! Ich bin Isabell Olief und arbeite im Kundenservice von FragRobin. Falls Du bei der Auswahl des passenden Anwalts Hilfe benötigst, rufe mich einfach an oder schreibe mir eine Nachricht!
0800 800 30 08
Nachricht senden

Nachricht an den Kundenservice

Schreibe uns kurz Deine Frage, wir melden uns so schnell es geht bei Dir zurück (werktags, 09:00 bis 18:00 Uhr).
Unser Kundenservice ist für Dich kostenlos!
Das sagen Kunden über FragRobin:
Rene C. „Super. Sehr nette Beratung, super schnell Termin beim Anwalt bekommen. Klage gewonnen. Super kann man nur empfehlen.“
Deine Vorteile:
Geprüfte Anwälte
100% Zufriedenheitsgarantie
Keine versteckten Kosten
Sichere Datenübertragung(SSL)
Deine Kontaktdaten
Ich stimme den AGB und Datenschutzbestimmungen zu
Senden
* Deine Nachricht wird direkt an den Anwalt oder Dienstleister geschickt, den Du ausgewählt hast. Deine Anfrage wird sicher verschlüsselt.
Deine Kontaktdaten
Ich stimme den AGB und Datenschutzbestimmungen zu
Fall-Daten senden
* Deine Nachricht wird direkt an den Anwalt oder Dienstleister geschickt, den Du ausgewählt hast. Deine Anfrage wird sicher verschlüsselt.
Das sagen Kunden über FragRobin:
Rene C. „Super. Sehr nette Beratung, super schnell Termin beim Anwalt bekommen. Klage gewonnen. Super kann man nur empfehlen.“
Deine Vorteile:
Geprüfte Anwälte
100% Zufriedenheitsgarantie
Keine versteckten Kosten
Sichere Datenübertragung(SSL)


Was ist Zwangsvollstreckung?

Ein wichtiger Teil der Zivilprozessordnung (ZPO) regelt die Zwangsvollstreckung. Damit hast Du immer dann zu tun, wenn eine rechtskräftige Forderung durchgesetzt werden soll. Als Gläubiger kannst Du den Gerichtsvollzieher mit der Vollstreckung beauftragen. Als Schuldner kannst Du die Vollstreckungsmaßnahmen beispielsweise mit der Vollstreckungsabwehrklage abwehren.

Die ZPO hat für jeden Beteiligten verschiedene Hilfsmittel vorgesehen. Alle erfordern aber die Beteiligung von Gerichtsvollzieher, Rechtspfleger oder Vollstreckungsgericht. Nur mit diesen staatlichen Helfern können Gläubiger ihre Forderungen durchsetzen.

In welche Gegenstände darf vollstreckt werden?

Die Vollstreckung ist nach den Vorschriften der Zivilprozessordnung in ganz unterschiedliche Vermögenswerte erlaubt. Der Gläubiger hat die Auswahl zwischen Forderungspfändung und Sachpfändung. Beides kann auch kombiniert werden.

Zur Sachpfändung gehören beispielsweise:

  • Elektronik von Wert,
  • Einrichtungsgegenstände, die nicht zur üblichen Haushaltsausstattung gehören,
  • Kunstwerke,
  • Gegenstände für Hobby und Sport, die einen besonderen Wert haben,
  • Luxusartikel,
  • Schmuck.

Trotzdem darf bei einer Sachpfändung nicht alles mitgenommen werden. Brauchst Du zum Beispiel Deinen Computer für die Arbeit, wird er nicht gepfändet. Auch Dein Ehering ist vor dem Gerichtsvollzieher sicher. Selbst der Fernseher ist geschützt, solange es sich nicht um ein sehr modernes teures Gerät handelt. Der Gerichtsvollzieher räumt Dir weder das Kinderzimmer noch den ganzen Rest der Wohnung leer. Dir muss genug bleiben, damit Du im Rahmen einer bescheidenen Haushaltsführung weiter dort leben kannst.

Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung – wann darf gepfändet werden?

Nur weil jemand meint, Du schuldest ihm etwas, darf er noch lange nicht die Zwangsvollstreckung gegen Dich einleiten. Die ZPO ist da sehr streng, bevor sie dies zulässt. Der Gerichtsvollzieher steht nur dann vor Deiner Tür, wenn der Gläubiger bestimmte Voraussetzungen erfüllt und Nachweise vorlegen kann. Die wichtigste Voraussetzung überhaupt besteht darin, dass ein rechtskräftiger Titel vorliegt. Dieser muss zudem die Vollstreckungsklausel enthalten. Das ist die der Ausfertigung eines Urteils beizufügende Erklärung, dass „vorstehende Ausfertigung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung erteilt wird” (§§ 724–749 ZPO).

Für Dich bedeutet dies, dass vor einer Pfändung ein Mahnbescheidsverfahren oder ein Gerichtsverfahren gegen Dich geführt wird. In dieser Zeit stehen Dir bereits die ersten Rechtsmittel zur Verfügung, um Dich gegen die geltend gemachten Ansprüche zu wehren.

Solltest Du aber den Prozess verloren haben, stehen Dir auch auf der Ebene der Vollstreckung Mittel zur Verfügung eine Vollstreckung der Forderung zu verhindern.

Was kann ich gegen die Vollstreckung machen?

Die Zivilprozessordnung gibt nun einerseits dem Gläubiger das Recht, sich Dein Eigentum zwangsweise anzueignen. Auf der anderen Seite gesteht sie Dir aber auch das Recht zu, Dich unter bestimmten Voraussetzungen gegen die Vollstreckung zu wehren.

Eines der Mittel ist die Klage nach § 767 ZPO. Es kommt für den Erfolg entscheidend auf die Zulässigkeit der Vollstreckungsabwehrklage und ihre Begründetheit an. Ist beides vorhanden, kannst Du einen bereits rechtskräftigen und vollstreckbaren Titel wirkungslos machen. Er wird durch die Entscheidung des Vollstreckungsgerichts „enttitelt“ und die Vollstreckung gegen Dich ist nicht länger möglich. Außerdem kannst Du zulasten des Gläubigers Deine Anwaltskosten und Gerichtskosten für die Vollstreckungsabwehrklage abrechnen.

Wie lange habe ich Zeit, um mich gegen die Vollstreckung zu wehren?

Die Zeit, in der Du Dich mit dieser Klage gegen die Vollstreckung wehren kannst, ist begrenzt. Sie beginnt mit dem Moment, in dem die Vollstreckung ernsthaft droht. Die Frist für Einreichung der Klage ist abgelaufen, wenn die Vollstreckung bereits beendet ist. Je früher Du Dich entscheidest, ob Du die Vollstreckung mit der Vollstreckungsgegenklage aufhalten willst, umso besser.

Unter welchen Voraussetzungen kann ich die Vollstreckungsabwehrklage erheben?

Für die Zulässigkeit der Vollstreckungsabwehrklage kommt es ganz besonders darauf an, dass Du formell richtig vorgehst. Deine Argumente gegen die Pfändung dürfen nichts mit dem Vorgehen des Gerichtsvollziehers oder des Gläubigers während der Zwangsvollstreckung zu tun haben. Streitpunkt bei dieser Klage sind Einwendungen, die sich auf die ursprüngliche Forderung beziehen.

Die wichtigsten Argumente für Dich sind dabei:

  • Die Forderung ist bereits bezahlt.
  • Du kannst dem Gläubiger eine eigene Forderung im Rahmen der Vollstreckungsabwehrklage entgegenhalten.

Wichtig: Oft scheitert der Erfolg der Vollstreckungsabwehrklage daran, dass eine sogenannte Präklusion vorliegt. Dies bedeutet, dass Du alle Deine Argumente schon früher im ersten Verfahren kanntest und hättest vorbringen können.

Wo muss ich die Vollstreckungsgegenklage erheben?

Da die Klage das alte Verfahren betrifft, aus dem der Titel stammt, wird sie auch beim ursprünglich zuständigen Gericht eingereicht. Abhängig vom Streitwert besteht also für die Vollstreckungsabwehrklage Anwaltszwang. Bis 5000 Euro ist das Amtsgericht zuständig, für das Anwaltsvertretung nicht vorgeschrieben ist. Nur ein Cent höher und die Klage ist nur noch mit Anwalt am Landgericht zulässig.

Stammt der Titel nicht aus einem Gerichtsverfahren, so gehört die Klage zu dem Gericht, bei dem theoretisch das Verfahren zulässig gewesen wäre.

Gibt es noch andere Möglichkeiten, gegen die Vollstreckung vorzugehen?

Deine Rechtsbehelfe gegen Maßnahmen der Zwangsvollstreckung hängen davon ab, wann Du etwas unternimmst, gegen welche Maßnahme und was Du beanstandest. Die richtige Wahl entscheidet über Deinen Erfolg vor Gericht.

Nicht immer ist die Entscheidung leicht. Bei einem Fehler geht die Vollstreckung ungehindert weiter. Informiere dich jetzt bei FragRobin, ob für Deine Vollstreckungsabwehrklage Anwaltszwang besteht, und was Du beachten musst. Unsere erfahrenen Partneranwälte helfen Dir mit einer kostenlosen Erstberatung.

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Drittwiderspruchsklage
Einspruch bei der Zwangsvollstreckung

Beratung & Terminvereinbarung

Gerne helfen wir Dir auch telefonisch
Mo. bis Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

kostenlos & unverbindlich

0800 800 300 8 Jetzt anrufen

Kostenlose Online-Prüfung

Beantworte jetzt ein paar einfache Fragen zu Deinen Fall. Du erhältst sofort eine kostenlose ausführliche Online-Analyse und Vorschläge für ein weiteres Vorgehen.

Dauer 1-2 Minuten.

weiter >
schließen

FragRobin prüft Deinen Fall

Daten werden verarbeitet
Fallanalyse wird erstellt
Verfügbarkeit telefonische Ersteinschätzung
Passende Anwälte werden gesucht
100% Zufriedenheitsgarantie
Echte Anwaltsbewertungen
Keine versteckten Kosten
Erstberatung bei einem Anwalt